Zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas: Wie du am besten hinkommst!

Wellen im Südwesten Sri Lankas - Tuktuks überqueren die Schienen

Du willst dem europäischen Winter entfliehen und lieber zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas reisen? Keine schlechte Idee! Denn dort findest du tropische Strände, Sonne und warmes Wasser.

Natürlich musst du erst mal deine Anreise vom Flughafen in den Südwesten organisieren. Und da hat Sri Lanka so Einiges zu bieten. Taxi, Bus, Zug, Tuktuk… oder eine Kombination aus allen möglichen Verkehrsmitteln steht dir zur Verfügung.

Je nach Abenteuerlust, Reisebudget und Zeit kann jeder für sich entscheiden, was die beste Variante ist. Vor einigen Jahren war es noch eine lange Anreise, auch wenn du mit einem Privatfahrer unterwegs warst.

Mittlerweile gibt es aber eine Autobahn vom Bandaranaike Airport bis nach Matara. So kannst du die Wellen im Südwesten Sri Lankas, im besten Fall ganz unkompliziert, in weniger als drei Stunden erreichen.

Etwas langsamer, umständlicher und abenteuerlicher ist es mit den Zügen und Bussen. Lies also weiter, wenn du erfahren willst, was es für Möglichkeiten gibt, auf deinem Surftrip bis in den Süden Sri Lankas zu kommen.

Wellen im Südwesten Sri Lankas - Tuktuk mit Boardbag auf dem Dach

Kurze Strecken vor Ort lassen sich bequem mit dem Tuktuk bewältigen. Für den Ernstfall empfehle ich ein paar eigene Spanngurte mitzubringen.

Vorgedanken für deine Reise zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas

Deine Reise startet mit Sicherheit am Flughafen nahe Negombo. Und hier musst du schon die erste Sache bei der Wahl des Verkehrsmittels berücksichtigen. Denn die Busse und Züge fahren nicht direkt vom Flughafen bis in den Südwesten Sri Lankas.

Auf jeden Fall solltest du auch bedenken, was du für Gepäckstücke dabei hast. Reist du lieber mit Koffer oder Rucksack? Hast du noch ein Handgepäck? Willst du dein eigenes Surfboard mitbringen oder ausleihen?

Während du in Taxis, welche gewöhnlich Minivans sind, genügend Platz für alles hast, kann es im Bus oder im Zug schon mal eng werden. Normalerweise ist es kein Problem in Zügen, aber manche Busse verweigern auch komplett die Mitnahme von Boardbags und großem Gepäck.

Die Zeit spielt mit Sicherheit auch eine Rolle. Mit einem Privatfahrer bist du in wenigen Stunden am Strand und in den Wellen. Bei den anderen Verkehrsmitteln kann dagegen schnell ein ganzer Tag verstreichen, bis du dein Ziel erreichst.

Wellen im Südwesten Sri Lankas - überfüllter Zug

Es ist nicht immer ganz einfach mit dem ganzen Surfgepäck in den Zügen Sri Lankas unterzukommen.

Natürlich ist auch der Preis zu berücksichtigen. Dabei sind Bus und Bahn einfach unschlagbar! Für wenige Euros kommst du damit zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas. Ein Taxi ist wiederum, wie überall, ein teures Fortbewegungsmittel.

Wie du siehst, gibt es einige Dinge vorab zu bedenken. Natürlich solltest du auch die richtige Reisezeit für den Südwesten und deine Budgetplanung für Sri Lanka im Auge haben.

Mit dem Taxi zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas

Am einfachsten, sehr unkompliziert und am schnellsten ist es, wie immer, mit dem Taxi. Du kommst müde aus dem Flieger, gehst zum Ausgang, wirst schon erwartet, steigst mit all deinem Gepäck ein und ab geht’s zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas.

Es ist empfehlenswert, sich einen Shuttle vorab über die Unterkunft zu organisieren. So sparst du dir nervende Verhandlungen nach einem langen Flug. Beim Reisen mit eigenen Boards, ist es außerdem ratsam, dies bei der Taxibuchung zu erwähnen. So können sich die Fahrer darauf einstellen.

Wahrscheinlich wirst du einen Ort zwischen Hikkaduwa und Matara ansteuern, da sich auf dieser Strecke die meisten Surfspots im Südwesten Sri Lankas befinden. Dank der Autobahn benötigst du so maximal drei Stunden bis zu deiner Unterkunft.

Wellen im Südwesten Sri Lankas - Mit Gepäck auf das Taxi warten

Für das Reisen mit großem Gepäck und eigenen Boards ist die beste Lösung ein Taxi. Du wirst an deiner Unterkunft oder am Flughafen abgeholt und hast keinen weiteren Stress.

Der Preis liegt je nach Ziel, dem Verhandlungsgeschick am Flughafen oder dem Angebot deiner Unterkunft etwa zwischen 8.000 und 12.000 LKR. Normalerweise wird der Preis pro Taxi berechnet. Wenn du also andere Mitreisende findest, reduziert sich der Preis sehr schnell.

Um Leute zu finden, die in die gleiche Richtung unterwegs sind und sich ein Taxi teilen wollen, schaust du am besten in den passenden Facebookgruppen wie Sri Lanka South Surf Community, Sri Lanka Taxi Share oder TeardropSURF – Surftraveller in Sri Lanka vorbei.

Mit dem Zug zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas

Der Zug ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Gerade die Strecke in Richtung Süden zwischen dem Bahnhof Colombo Fort und Galle wird von vielen Pendlern befahren. Du kannst also damit rechnen, dass die Züge morgens und nachmittags sehr voll sind.

Zunächst musst du aber vom Flughafen zum Bahnhof fahren. Hierzu kannst du zwischen Taxi, Bus oder Tuktuk wählen. Schau am besten im Artikel Deine Reise nach Arugam Bay im Abschnitt „Wie kommst du vom Flughafen zum Bahnhof oder der Bushaltestelle in Colombo“ nach. Dort habe ich die Möglichkeiten bereits beschrieben und der Weg zum Bahnhof ist der gleiche.

Insgesamt kommst du mit dem Zug in südlicher Richtung bis nach Matara. Da die Schienen immer an der Küste entlanglaufen, ist ein Halt in so gut wie jedem beliebten Surferort möglich. Hikkaduwa, Ahangama, Midigama, Weligama und Mirissa stehen alle auf dem Fahrplan. Am jeweiligen Ankunftsort musst du dann auf ein Tuktuk oder den Bus umsteigen.

Wellen im Südwesten Sri Lankas - Boardbag im Zug

Manchmal gibt es auch genügend Platz im Zug um deine Boardbag unterzubringen.

Etwas aufpassen solltest du aber, da es auch Expresszüge gibt, die nicht in jedem Ort anhalten. Eine gute Auskunft zu den Fahrzeiten findest du bei The Man in Seat 61. Die gesamte Fahrt von Colombo Fort bis zur Endstation in Matara liegt je nach Zug irgendwo zwischen 200 und 600 LKR.

Surfboards kannst du mitnehmen. Es ist aber nicht immer einfach. Die Ein- und Ausgänge sind oft eng und teilweise ist jeder Sitzplatz und jeder Zentimeter im Gang mit Fahrgästen ausgefüllt. Dies bestätigt sich vor allem auf der Strecke von Colombo nach Galle und zurück. Je weiter es in Richtung Süden geht, desto einfacher wird es, einen Sitzplatz zu finden und das Gepäck zu verstauen.

Mit dem Bus zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas

Der Bus ist mit Abstand das günstigste Transportmittel auf der Insel und du kommst damit ständig an so ziemlich jeden Ort. Leider ist das Angebot etwas unübersichtlich und mir ist keine direkte Verbindung vom Flughafen bis in den Südwesten Sri Lankas bekannt. Das bedeutet, dass du erst mal noch andere Verbindungen nehmen musst, um an die eigentliche Abfahrtstelle zu kommen.

Sogenannte Highway-Busse nach Galle oder Matara fahren z.B. an der zentralen Busstation oder in Maharagama ab. Ich selbst habe bis jetzt nur die Busstrecke von Maharagama nach Galle befahren.

Diese Busstation liegt vom Flughafen aus noch weiter in Richtung Süden. Von dort aus wird mit „Reisebussen“ gefahren. So ist es auch möglich eine Boardbag unterzubringen. Die Kosten lagen bei 350 LKR pro Fahrt.

Diese Busse nehmen die Autobahn und sind dementsprechend schnell. Endstation ist am jeweiligen Busbahnhof. Dort musst du dann wieder auf die „einfacheren“ Busse umsteigen oder ein Tuktuk bis zu deinem Gästehaus nehmen. Weitere Abfahrtsstellen und viele Verbindungen sind auf Routmaster.lk aufgelistet.

Wellen im Südwesten Sri Lankas - Bushaltestelle in Maharagama

Die Bushaltestelle in Maharagama sieht auf den ersten Blick etwas unscheinbar aus. Von hier aus kannst du aber bis Galle oder Matara fahren.

Mein Tipp für die Anreise zu den Wellen im Südwesten Sri Lankas

Da ich meine Surfboards immer im Gepäck habe und es für mich wichtig ist, schnell am Ziel zu sein, bevorzuge ich meistens ein Taxi, um vom Flughafen die Wellen im Südwesten Sri Lankas zu erreichen.

Mit leichtem Gepäck und der nötigen Zeit ist es kein Problem mit Bus oder Bahn voran zu kommen. Hast du Surfboards dabei wird es schwieriger. Bedenke auf jeden Fall, dass Sri Lanka am Anfang sehr unübersichtlich wirkt. Achte darauf, wenn es möglich ist, dass du nicht am Abend oder nachts ankommst.

So hast du einen viel besseren Überblick und alle Verkehrsmittel fahren den ganzen Tag. Wenn doch, dann nimm dir ein Zimmer und lass dich am Flughafen abholen. Am nächsten Morgen lässt sich die Reise gemütlicher fortsetzen.

Beachte auch die Wochenenden oder Feiertage. Vor Allem rund um das Singhalesische Neujahr funktionieren die Verbindungen nicht wie gewohnt.

Schön, dass du vorbei geschaut hast und bis bald.

Surfen, Reisen, Leben in Sri Lanka

Hast du noch Fragen zu der Anreise in den Südwesten Sri Lankas? Warst du selbst schon auf dieser Strecke unterwegs und hast einen besonderen Tipp? Hast du sonst irgendeine Frage zum Surfen in Sri Lanka? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar!

 

Hat's dir gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn du's teilst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*