Infinity Surfcamp Sri Lanka: Ein toller Ort für deinen Surfurlaub

Palmen, Strand und Meer im Infinity Surfcamp Sri Lanka

Du würdest gerne in ein exotisches Land reisen und dort eine gute Zeit mit Surfen und netten Menschen verbringen? Dann solltest du einen Blick auf das Infinity Surfcamp Sri Lanka werfen!

Im Oktober 2016 hatte das nagelneue Surfhaus zum ersten Mal für seine Gäste geöffnet. Ich war in dieser Saison mehrere Monate in Sri Lankas Süden unterwegs und kam auch in den Genuss ein paar Tage dort zu verbringen.

Schon einige Wochen vor meinem Aufenthalt habe ich mir die Surfvilla angeschaut und war sehr begeistert! Die Lage ist einmalig, die Zimmer geräumig, das Essen lecker und die Atmosphäre angenehm. Die tollen Wellen am Hausstrand sind natürlich nicht zu vergessen.

Lies also weiter und erfahre, wo genau sich das Camp befindet, wann die beste Zeit ist um dort hin zu gehen und was du sonst noch geboten bekommst!

Surfboards in der Boardstation

Für Surfboards in allen Größen und Formen ist ist gesorgt. Das Material steht auch außerhalb des Surfunterrichts zur Verfügung.

Wo in Sri Lanka befindet sich das Infinity Surfcamp und wie komme ich hin?

Ganz im Süden der Insel versteckt sich das Ininity Surfcamp Sri Lanka direkt am Medawatta Beach oder auch SK-Beach genannt. Medawatta ist ein kleiner Ort kurz nach der Stadt Matara. Vom Flughafen aus brauchst du mit dem Taxi, dank der Autobahn, etwa 2,5 Stunden.

Das Taxi ist natürlich der schnellste und bequemste Weg um in deinen Surfurlaub zu starten. Du wirst direkt am Flughafen abgeholt und bis an die Camp-Haustüre gebracht. Je nachdem wie die Flugzeiten sind ist es möglich, sogar am Anreisetag noch ins Wasser zu kommen.

Wenn du etwas mehr Zeit für deinen Surftrip nach Sri Lanka mitbringst und auch etwas von Land und Leuten sehen möchtest, gibt es auch die Möglichkeit mit Bus, Zug und Tuktuk bis ans Ziel zu kommen. Für eine individuelle Anreise brauchst du aber fast einen ganzen Tag. Vielleicht benötigst du sogar noch eine Nacht in Colombo nach deinem Flug und der Zeitverschiebung.

Wann ist eine gute Reisezeit für das Infinity Surfcamp

In Sri Lanka gibt es zwei verschiedene Surfregionen, die je nach Jahreszeit mit guten Surfbedingungen daherkommen. Für die südliche Region rund um Matara bedeutet das die Monate von Oktober bis April.

In dieser Zeit ist auch das Infinity Surfcamp durchgehend geöffnet. Wenn du etwas weniger Leute im Lineup magst, dann sind die Monate Oktober/November und März/April besonders geeignet. Aber auch in der Hauptsaison von Dezember bis März wirst du immer eine freie Welle am Medawatta Beach finden.

Wenn du mehr über die Surfsaison in Sri Lanka erfahren willst, solltest du diesen Artikel lesen!

Relaxen am Pool

In dem schön angelegten Garten rund um den Pool verfällst du ziemlich schnell in den Relaxmodus.

So wohnst du im Infinity Surfcamp Sri Lanka

Die Surfvilla ist direkt in den Palmenbewachsenen Hang hinter dem breiten Strand gebaut worden. Von dort aus hast du eine wirklich einmalige Aussicht auf die gesamte Bucht. Das Infinity Camp bietet insgesamt Platz für 17 Leute. Das ist nicht wirklich viel und garantiert so für eine familiäre Atmosphäre.

Wenn ihr zu zweit reist und Wert auf etwas mehr Privatsphäre legt, stehen euch Doppelzimmer zur Verfügung. Für Gruppen oder Familien gibt es auch dreier- oder vierer Zimmer. Diese können aber auch von allein reisenden wie eine Surf WG bewohnt werden. Alle Zimmer sind geräumig und mit schönen Bädern ausgestattet.

Das Highlight ist auf jeden Fall der Infinity Pool mit direktem Wellenblick. Rund um den Pool findest du sicher deinen Fleck um nach dem Surfen zu entspannen. Hängematten, Sitzsäcke, Sofas oder Liegeflächen zum Sonnen bieten für jeden ein geeignetes Plätzchen.

Durch den schön angelegten Garten führt der Weg an der Boardstation vorbei über eine Holztreppe bis hinunter an den Beachbreak. Wenn du dich nicht aufhalten lässt brauchst du also weniger als eine Minute um vom Camp bis an die Wasserkante zu kommen!

Wandmalerei Krake spiegelt sich in Pool

Die triste Wand zum Nachbargebäude wurde von Sina und Julian mit dem „Sri Lankan Jungle Squit“ genial verschönert. Auf julianvogelart gibt es noch mehr Kunst zu sehen.

Surfen im Infinity Camp

Ich brauche wohl keinem mehr zu erklären, dass in Sri Lanka Bikini und Boardshorts angesagt sind. Das Wasser ist warm und die Wellen sind freundlich. Dazu liegt der wahrscheinlich beste Beachbreak im Süden direkt vor der Haustür und tolle Riffwellen sind auch nicht weit. Im Infinity Surfcamp Sri Lanka kommt jeder auf seine Kosten!

Du hast noch nie auf einem Surfboard gestanden oder schon einige Surfurlaube hinter dir? Du bist fortgeschrittener Surfer, willst aber trotzdem die Atmosphäre eines Surfcamps haben? Du möchtest dir ein paar Tipps von erfahrenen Surflehrern holen und erste Rifferfahrung sammeln? Das kannst du alles haben!

Es wird, je nach Surflevel in mehrere Gruppen eingeteilt und an entsprechende Spots gefahren. Hauptspot ist natürlich der Hausstrand am Medawatta Beach. Fortgeschrittene Surfer kommen aber auch in den Genuss den ein- oder anderen Reefbreak zu surfen.

Unter der Woche finden meist früh am Morgen Surfstunden statt, während der restliche Tag zum Relaxen oder Freesurfen genutzt werden kann. An den Wochenenden ist Unterrichtsfrei. So hast du auch die Möglichkeit auf eigene Faust etwas zu unternehmen oder andere Spots zu erkunden.

Außer der Zeit im Wasser gibt es auch allerhand Surftheorie die vermittelt wird. Videoanalysen der Surfstunden, das Verhalten im Lineup oder die verschiedenen Boardshapes werden in lustiger Runde besprochen.

Surf Kids Club Medawatta Gruppenfoto im Pool

Beim Surf Kids Club Medawatta steht der Spaß im Vordergrund!

Für die Surfsessions steht auch jede Menge Material zur freien Verfügung. Softboards oder Minimalibus für Beginner, Funshapes von Light Surfboards oder handgemachte Einzelstücke von Buchholz Surfboards. Natürlich bist du auch mit deinen eigenen Brettern willkommen.

An einem ganz besonderen Surferlebnis kannst du an den kursfreien Samstagen teilhaben. Dann ist der Surf Kids Club Medawatta zu Besuch und es ist einiges los. Es werden immer freiwillige Helfer gesucht, die den Kids schwimmen beibringen oder ihnen bei den ersten Surferfahrungen zur Seite stehen.

Die Verpflegung im Infinity Surfcamp Sri Lanka

Zu einer besonderen Zeit und einem gelungenen Surfurlaub gehört auf jeden Fall eine gute Verpflegung. Wenn du dir um eine Sache keine Sorgen machen musst, dann ist es leckeres Essen.

Für die Frühaufsteher gibt es schon ab 6 Uhr Kaffee, Porridge und Früchte, um sich für die erste Session zu stärken. Direkt aus dem Wasser kommend wartet dann auch schon ein abwechslungsreiches Frühstück auf dich.

Für Snacks zwischendurch ist auch gesorgt. Genauso hast du den ganzen Tag freie Auswahl zwischen Wasser, Kaffee oder Tee. Wen am Mittag ein größerer Hunger plagt, der kann die lokale Küche in Medawatta oder im benachbarten Strandrestaurant ausprobieren.

Iss aber nicht zu viel, denn sonst hast du vielleicht nicht mehr genug Platz für das superleckere Abendessen. Vor Allem das wöchentliche BBQ kann ich empfehlen! Gegrillter Fisch, feines Gemüse, frische Salate, exotische Beilagen…

Es gibt auch den ein oder anderen „dinnerfreien“ Tag. So hast du die Möglichkeit, dir einen schönen Abend in einem netten Restaurant zu machen. Sehr beliebt sind dabei das Doctors House in Madiha oder die Strandpromenade von Mirissa. Wobei ich dort das Zephyr empfehlen kann.

Goldene Lion Bierdosen auf der Mauer

Für das kalte Bier nach der Anbendsession ist gesorgt. In dem großen Kühlschrank stehen aber auch Softdrinks zur Auswahl.

Ein ganz normaler Tag im Infinity Surfcamp Sri Lanka

Früh morgens stehst du auf und beginnst deinen Tag mit einem heißen Kaffee und einem kleinen Snack beim Surfcheck direkt aus dem Garten über dem Strand. Von dort aus überblickst du den gesamten Medawatta Beach und suchst dir den besten Peak aus.

Bikini oder Boardshort, Sonnencreme ins Gesicht, Wachs auf das Brett und los geht die erste Session. Gerade noch rechtzeitig schaffst du es aus den cleanen Morgenwellen zurück zum Frühstück.

Relaxen in der Hängematte und ein Bad im Pool wechseln sich ab. Zwischendurch ein Schläfchen, ein Snack, eine frische Kokosnuss direkt vom Baum oder ein kleiner Ausflug zum Coffee Point nach Madiha. Du kannst deinem Körper auch noch was Gutes tun und ihm Yoga oder eine Massage gönnen.

Natürlich hast du immer ein Auge auf die Wellen und siehst so, wie sich zum Abend hin die Bedingungen wieder bessern. Surfen im traumhaften Sonnenuntergang, danach ein kaltes Bier mit Blick auf den Strand aus dem Infinity Pool und schließlich ein gemütliches Abendessen. Perfekt!

Tafel mit Zeiten des Tagesplans

So sieht eine gewöhnliche Tagesplanung im Infinity Surfcamp Sri Lanka aus. Langeweile kommt da bestimmt nicht auf.

Mein persönliches Feedback

Ich war insgesamt eine Woche im März im Infinity Surfcamp Sri Lanka und habe dabei ein paar Tage im Doppelzimmer und in der Vierer-WG verbracht. Beide Varianten waren sehr angenehm! Das Haus mit seiner einmaligen Lage und der Garten mit Infinity Pool haben schon was Besonderes.

Der Medawatta Beach ist einer der besten Beachbreaks der Insel und hält auch für Fortgeschrittene Surfer jede Menge Wellen bereit. Das freundliche Team ist für alle Fragen offen und wird dir eine gute Zeit bescheren. Wie sagt man so schön: „Von Surfern für Surfer!“

Wenn du also auf der Suche nach einem Surfurlaub in exotischer Umgebung mit warmen Wellen und netten Menschen bist, dann ist das Infinity Surfcamp der perfekte Ort für dich!

Aktuelles über das Camp erfährst du auch auf Facebook und Instagram.

Schön, dass du vorbei geschaut hast und bis bald.

Surfen, Reisen, Leben in Sri Lanka

Warst du auch schon einmal im Infinity Surfcamp Sri Lanka? Wie ist deine Erfahrung mit Surfcamps in Sri Lanka? Hast du sonst eine Frage oder eine Geschichte die du los werden willst? Dann schreib sie in die Kommentare!

 

Hat's dir gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn du's teilst!

2 Kommentare

  1. Isabel Seyerle

    Hi Markus, dein Blog ist echt übersichtlich gestaltet und mach Lust auf mehr! Eine Freundin und ich (beide 21 J.) möchten gerne 1 Woche im Januar einen Surfkurs in Sri Lanka machen, wir sind beide noch nie auf einem Surfbrett gestanden. Wir sind uns allerdings sehr unsicher, welches Camp wir wählen sollen da es ja eine sehr große Auswahl gibt. Wir würden auch gerne andere Leute in unserem Alter kennen lernen und eine lustige Zeit dort verbringen, glaubst du das Camp ist eher für Familien oder waren dort überwiegend junge Leute? Und wie War denn die Location von dem Infinity Surfcamp, kann man da auch Abends mal ausgehen? Liebe Grüße Isi

    • Markus Warth

      Hallo Isabel,

      wenn ihr noch nie gesurft seid, würde ich euch auf jeden Fall ein Camp empfehlen. Im Infinity waren überwiegend jüngere Leute. Wenn ihr auf Party wollt, dann könnt ihr von dort aus nach Mirissa fahren (ca 25 min mit dem Tuktuk). Gewöhnlich verbringt man im Camp gemütliche Abende, weil es meist morgens früh zum Surfen geht 😉

      Grüße und viel Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*