Der Coffee Point in Sri Lanka: Eine Kaffeeoase im Land des Tees

Coffeepoint Madiha

Der blaue Schlüssel in meinem alten roten Fiat Stilo dreht sich gegen den Uhrzeigersinn und der Motor verstummt. Es ist Mitte Dezember. Kalt! Windig! Feucht! Einfach unangenehm! Schlapp und abgeschafft schlurfe ich den Weg zur Eingangstür meines Elternhauses hinauf. Beim Betreten der Küche kommt mir ein angenehmer Schwall warmer Kachelofenluft entgegen. Die Kaffeemaschine brummt und gluckert auf der Küchenzeile bereits vor sich hin.

Mein müder Körper macht es sich auf der Bank am Esstisch bequem. Ein paar Stückchen Kuchen, Milch und Zucker stehen bereits vor mir. Mama stellt die weiße geblümelte Tasse, gefüllt mit dem guten Gebräu, auf den dazu passenden Unterteller. Kaffeeduft steigt mir in die Nase. Herrlich! Ich liebe dieses Ritual.

Zu der Zeit war mir auch schon klar, dass es nicht leicht werden würde darauf zu verzichten. Sechs Monate in Sri Lanka. Die Insel im indischen Ozean, wo Tee das Nationalgetränk ist. Bisher sah meine Morgenroutine gleich nach dem Aufstehen einen leckeren Kaffee vor. Nun ist es seit über drei Monaten schwarzer Tee.


Äußerst selten ringe ich mich auch mal zu dem lokalen dunklen Gebräu durch.

 

Kaffee im Land des Tees bedeutet nämlich: Feines, schwarzes Pulver mit heißem Wasser zu übergießen und fertig! Dieses setzt sich dann am Boden der Kanne ab und läuft beim Einschenken teilweise mit in die Tasse. Beim letzten Schluck solltest du also aufpassen, sonst hängt dir der ganze Satz in den Zähnen. Ist mir auch schon passiert. Nicht schön. Aber lustig, wenn’s jemand anderem passiert. Der uns bekannte Instantkaffee ist ein Genuss dagegen.

Coffeepoint Madiha Sri Lanak

Madiha – Coffee Point – Gemütlich und einladend! Hinten im Garten gibt es sogar Hängematten.

Bei meinen letzten Besuchen auf der schönen Tee-Insel sind mir schon einige nette Cafés aufgefallen, wo auch du sicher auf den Geschmack kommen würdest. Heute möchte ich dir aber eine kleine Kaffeeoase tief im Süden vorstellen. Der Coffeepoint in Sri Lanka befindet sich in Madiha, ganz in der Nähe des Surfspots von dem ich auch berichtet habe. Schon im Vorfeld meines Besuchs dort unten hatte ich davon Wind bekommen und mich sehr darauf gefreut.

Die freundliche Besitzerin Michaela steht bei meinem ersten Besuch gerade hinter dem Tresen an Ihrer Kaffeemaschine. Es ist alles schlicht gehalten mit schönen Details. Bequeme Sitzecken sind ebenso vorhanden wie Tische zum „arbeiten“. Ich entscheide mich für die Rattan-Couch und bestelle einen Cappuccino. Lecker! Genau das was ich gebraucht und vermisst habe.


Schön, wenn einen die einfachen Dinge glücklich machen und Freude bereiten können.

 

Nun möchte ich aber Michaela selbst und einige andere Leute zu Wort kommen lassen, die ich während meines Aufenthaltes in Madiha kennen gelernt habe.

Coffee Point in Sri Lanka – Ein paar Worte mit Mysa

Michaela kommt aus Tschechien und wird seit ihrer Kindheit eigentlich von allen Mysa genannt. Sie war bereits zweimal in Arugam Bay zum Urlaub machen und Surfen. „Dann kam ich zurück und blieb einfach… auch wegen der Liebe…!“ Eigentlich wollte sie zuerst einen Yoga-, Kaffee-, Flowerort in Prag eröffnen. Doch dann wurde ihr klar: „Warum eigentlich in Prag starten, wenn ich das Ganze auch in der Nähe des Ozeans und dem Surfen machen könnte.“ Eigentliche war ihre erste Idee, auf die Philippinen zu gehen, aber dann kam der Coffee Point in Sri Lanka…

Coffee Point Sri Lanka

Madiha – Coffee Point – Mysa bei der Verwirklichung ihrer Idee. Sie hat alles Schlicht und stylisch eingerichtet.

„…Kaffee? Warum Kaffee? Nun, ich wollte was tun, wie schon erwähnt. Der Gedanke war, ein ähnliches Projekt wie in Prag anzufangen. Und da es in Sri Lanka keine Kaffeekultur gibt, schien mir, dass das hier noch fehlt. Etwas, das die Menschen glücklich macht und das sie zu schätzen wissen. Genau das ist auch passiert. Die Leute geben mir sofort Feedback, wie sehr sie sich über eine Tasse Kaffee freuen! Das ist wirklich großartig!“

Love and hugs,
Mysa


„…and about Surfing? It is passion, it is love, it is addiction … pure happiness, clear connection with the nature and yourself…“

– Mysa –

 

Mimi – Die gute Seele vom Drivethru Surfcamp

Mysas Coffee Point in Sri Lanka ist die erste Adresse für Kaffee und andere Leckereien hier im Ort. Ob Café Latte, Ice Coffee zum Abkühlen oder ein frisch zubereiteter Mango Lassi – ich empfehle am liebsten alles – in genau dieser Reihenfolge! Besonders schön sind auch die Music Nights im Coffee Point, die Musikern auf Durchreise eine Bühne bieten und die Gäste mit schönstem Liedgut glücklich machen.

Coffee Point Sri Lanka

Madiha – Coffee Point – Wie man sieht, wird hier der Kaffee mit Liebe gemacht.

 

Pia – Mitarbeiterin im Drivethru Surfcamp und Unterstützerin des Surf Kids Club Medawatta

Der Coffee Point ist ein wunderschönes Plätzchen mit dem weitaus besten Kaffee in der ganzen Region. Mein Favorit ist der Flat White, dazu gibt es frisch gebackenen Kuchen und ab zu auch mal einen Eistee oder Lassie zur Erfrischung. Eigentlich ist der Coffee Point in Sri Lanka unser zweites Wohnzimmer geworden.

Strandpfad Madiha Sri Lanka

Madiha – Strandpfad – Auf dem Weg vom „Vorgarten“ zum „arbeiten“, in Vorfreude auf den nächsten Flat White.

 

Tobi – Ihn habe ich in Madiha kennen gelernt und später auch nochmal im Rathna Guesthouse wieder getroffen

Zum Coffee Point in Sri Lanka assoziiere ich: Einen guten Kaffee trinken und den Camp-Wänden mal, für kurze Zeit entfliehen. Des Weiteren verbinde ich mit dem Coffee Point das erweiterte Angebot neben Kaffee und Speisen. Die Zink Creme war Gold wert für viele Kunden.

Coffee Point Sri Lanka

Madiha – Coffee Point – Nicht nur der Kaffee wird an dem schönen Ort mit Liebe gemacht.

 

Jane – War nicht zum ersten Mal in Madiha und es ist ihr bis heute ein Rätsel, warum sie den wunderbaren Coffee Point erst auf ihrer zweiten Reise nach Sri Lanka gefunden hat.

Das supergemütliche kleine Café ist eine Oase der Ruhe und nur zwei Minuten Fußweg vom Camp entfernt. Es bietet allerhand leckere Sachen, insbesondere der Eiskaffee mit Vanilleeis hat es mir angetan. Auf Wunsch bekommt man auch eine zweite Kugel dazu.

Misha, die sympathische Inhaberin und natürlich Surferin, hat ihren Laden liebevoll eingerichtet. Der große Garten bietet schattige Plätze auf Kissen oder Hängematten und lädt zum Verweilen ein. Es gibt diverse, liebevoll handgefertigte Sachen zu kaufen. Eine kleine Leseecke inklusive Bücherregal hat es auch. Mysa ist natürlich immer für einen Plausch zu haben. Ach ja, das WLAN funktioniert übrigens hervorragend, was auf Sri Lanka nicht immer eine Selbstverständlichkeit ist. Ich habe jedenfalls den Coffee Point kennen und schätzen gelernt und kann dieses schöne Plätzchen nur jedem empfehlen. Man muss schließlich nicht immer nur surfen!

Das ist doch mal ein gelungener Schlußsatz: „Man muss schließlich nicht immer nur surfen!“

Schön, dass du vorbei geschaut hast und bis bald.

Surfen, Reisen, Leben in Sri Lanka

Warst du auch schon mal im Coffee Point in Sri Lanka? Was tust du gerne, wenn du nicht surfst? Hast du auch einen guten Tipp für ein Kaffee in Sri Lanka parat? Deine Erfahrungen, Eindrücke und Geschichten würden sich gerne in den Kommentaren wiederfinden!

 

Hat's dir gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn du's teilst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*